Bis in die 1950er Jahre fanden sie in Europa kaum Absatz, die Geschirrspülmaschinen für private Haushalte. Doch mit wachsendem Wohlstand wuchs auch der Wunsch nach einer Maschine, die den lästigen Abwasch übernehmen konnte.

Um 1960 begann Bosch in Stuttgart mit der Entwicklung einer Spülmaschine und betrat damit Neuland. Doch 1964 war es so weit: Bosch stellte seine erste Spülmaschine auf der Kölner Messe vor. Die Nachfrage nach dem neuen Gerät war derartig groß, dass die Produktion in das eigens dafür erbaute Spülerwerk in Dillingen verlegt wurde.

Die neuesten Entwicklungen wurden in die Geräte integriert: Sie wurden nicht nur immer sparsamer, sondern auch immer leiser. Gemütliches Frühstücken und Geschirrspülen schlossen sich nicht länger mehr aus.

Inzwischen kann die Spülmaschine mit Hilfe neuester Software die kostengünstigsten Zeiten ermitteln und dann selbsttätig starten. Und wenn nun noch das Geschirr selbst den Weg in den Schrank zurück fände…

Sind Sie interessiert an mehr Bosch-Geschichte vor  55 Jahren? Hier finden Sie es.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.